Waldarbeiten

Schon wieder so ein Tag, an dem ich total erledigt nach Hause komme. Heute kann ich allerdings den Grund ganz klar angeben – viel frische Luft, Bewegung und körperliche Arbeit. Was sich eben so alles ergibt, wenn man mit ca 20 Berufsschülern im Wald unterwegs ist, um einen (bzw. eigentlich 2, für jede Gruppe einen) Jägerhochsitz zu konstruieren. Das nennt sich dann Erlebnispädagogik und soll den Gruppenzusammenhalt stärken, da man eine gemeinsame Aufgabe erfüllen muss. Bei uns hat das jedenfalls gut funktioniert (die haben sich aber auch schon vorher sehr gut verstanden), und da es sich bei den Schülern um lauter berufserfahrene Männer – und zwei Frauen – handelt, die alle schon mindestens zwei Jahre im Betrieb gearbeitet haben und jetzt noch ne Meisterschule besuchen (für Maschinentechnik, also im Metallbereich), war Teamarbeit und handwerkliche Konstruktion kein Problem.

Das Hochsitzbauen war aber trotzdem auch für uns Praktikantinnen keine Sekunde langweilig, da wir mitmachen durften und die Schüler alle total nett waren – ganz davon abgesehen, dass etwa die Hälfte ein gutes Stück älter war als wir selber. ^^ Wir haben also selber Bäume (Fichten?) umgesägt, die Äste abgehauen, die Rinde abgeschält und abgemessen. Am Nageln haben wir uns dann nicht mehr so sehr beteiligt, weil wir etwas früher gehen mussten, und so haben wir auch die fertigen Hochsitze nicht mehr gesehen. Äh, hab ich erwähnt, dass die auch nachher tatsächlich in Gebrauch genommen werden sollen und wir deshalb natürlich klare Sicherheitsvorgaben (wie lang müssen die Nägel sein, und wie dick die Stämme, usw.) hatten?

Ich musste heute Nachmittag nämlich leider noch aufs Bafögamt, um mir ne Bestätigung für die GEZ zu holen, dass ich da auch weiterhin keine Gebüren zahlen muss… eigentlich utopisch, da sofort mit Ablaufen des Förderungszeitraumes ne Kopie vom neuen Bescheid zu erwarten. Zumal dieses Jahr die Bafögsätze erhöht wurden und die an jeden einzelnen Bafögempfänger nen neuen Bescheid verschicken müssen. Das kann dauern… Na ja, mein Sachberabeiter ist sehr nett und pragmatisch, und so war das kein Problem, ich musste nur eben zu den Öffnungszeiten da sein.

Viel mehr hab ich heute auch nicht mehr gemacht, und jetzt werd ich mal meinen Schlafmangel auskurieren gehen.

M.

Sobald J. mir die Fotos geschickt hat, die wir heute Morgen gemacht haben, gibt es hier auch noch ein paar Bilder von uns „in action“. ^^

Hier die Bilder (d aich einen Großteil der Fotos gemacht habe, bin ich leider nicht so oft drauf…):

Marie beim Baumentrinden

L. und J. bei der Arbeit

Ach und ja:

Wer sich das berufliche Schulsystem in Ba-Wü mal zu Gemüte führen möchte, schaut am besten hier. Einfach auf das Bild rechts klicken, um es größer zu sehen. Ich steig da aber zugegebener maßen auch bisher noch nicht so ganz durch, arbeite aber dran.

Dieser Beitrag wurde unter Bürokratiekram, Praxissemester abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Waldarbeiten

  1. blackcud schreibt:

    jeah, marie in action! need pics

  2. Pingback: Das Haus das Verrückte macht « “Through corridors of sleep - past shadows dark and deep - my mind dances and leaps in confusion…”

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s