Ich liebe mein Bett

Es gibt da dieses Zitat: „Was man nich tim Bett erledigen kann, ist es nicht wert, überhaupt getan zu werden.“ Leider habe ich überhaupt keine Ahnung, von wem das ist, und der große Freund Google konnte mir dabei auch nicht weiterhelfen. Komisch eigentlich, bisher ist es mir nur einmal passiert, dass Google keine Antwort wusste, und da hab ich nen Literaturhistoriker gesucht…😉

Jedenfals bin ich jetzt dazu übergegangen, die wirklich wichtigen Dinge entweder in der Bib oder im Bett zu erledigen. In der Bib, weil ich da motiviert bin, was zu arbeiten (ja, ich habe heute, obwohl ich halb krank bin, 2/3 meiner Hausaufgabe für History of the English Language erledigt), und im Bett, weil ich da irgendwie besonders kreativ bin und mich wohlfühle. Deshalb liege ich jetzt auch hier rum, obwohl ich schon seit zwei Stunden im Bett sein wollte, und tippe am TdM rum und versuche, mein Blog mal wieder auf den neuesten Stand zu bringen.😉 Und da mache ich mich jetzt mal wieder dran.

Dieser Beitrag wurde unter Gedanken abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s